Monthly Archives Februar 2018

Kinder und Jugendliche schon früh für Technik begeistern

Don-Bosco-Grund­schu­le und Fer­di­nand-Braun-Schu­le koope­rie­ren zukünftig Die Don-Bosco-Grund­schu­le in Kün­zell hat sich zum Ziel gemacht, bereits bei ihren jun­gen Schü­le­rin­nen und Schü­lern das Inter­es­se für digi­ta­le Tech­nik zu wecken und konn­te als Unter­stüt­zung für die­se Ziel­er­rei­chung die Fer­di­nand-Braun-Schu­le als Koope­ra­ti­ons­part­ner gewinnen. Um die zukünf­ti­ge Zusam­men­ar­beit zu doku­men­tie­ren, unter­zeich­ne­ten Schul­lei­ter Tho­mas Rem­mert (Fer­di­nand-Braun-Schu­le) sowie die Kün­zel­ler Schul­lei­tungs­mit­glie­der Ste­fa­nie Schwan und Sil­ke Wei­gelt einen zwei­jäh­ri­gen Kooperationsvertrag. Durch das Ange­bot einer sog. „Cal­lio­pe AG“ wer­den Mäd­chen wie Jun­gen glei­cher­ma­ßen an das Pro­gram­mie­ren eines Mikro­con­trol­lers her­an­ge­führt. „Berüh­rungs­ängs­te mit der High­tech-Elek­tro­nik haben die Kin­der kei­ne“ berich­ten die Kurs­lei­te­rin­nen Julia Knau und Cari­na Urner. Mit gro­ßer Neu­gier­de

Benno Vorderau geht in den Ruhestand

Vom Kfz-Bereich hin­aus in die wei­te Welt „In klei­nem Rah­men woll­te er ver­ab­schie­det wer­den, dabei gehört er zu den Gro­ßen die­ser Schu­le“, mit die­sen Wor­ten begann  Schul­lei­ter Tho­mas Rem­mert sei­ne kur­ze Anspra­che zur Ver­ab­schie­dung Ben­no Vonderaus. Der so Geehr­te nimmt nach 36 Jah­ren Fer­di­nand-Braun-Schu­le sei­nen Hut, um noch ganz viel von der Welt zu sehen, denn als Nächs­tes ste­hen für ihn und sei­ne Frau vie­le Rei­sen auf dem „Stun­den­plan“. Es wird ihm also nicht lang­wei­lig wer­den, denn an Lan­ge­wei­le ist Vor­derau nicht gewöhnt. An unse­rer Schu­le war er zunächst in der Tech­ni­ker­schu­le als Mathe­ma­tik- und Mecha­nik­leh­rer tätig, bevor er mit den

Jugend debattiert an der Ferdinand-Braun-Schule

Am Mon­tag, den 05.02.2018 fand das Schul­fi­na­le des Wett­be­werbs „Jugend debat­tiert“ an der Fer­di­nand-Braun ‑Schu­le statt. Im Vor­feld hat­ten sich die Schü­le­rin­nen und Schü­ler der Jahr­gangs­stu­fe 11 des Beruf­li­chen Gym­na­si­ums inten­siv mit der Debat­ten­kul­tur aus­ein­an­der gesetzt und in inter­es­san­ten Übungs­de­bat­ten die Klas­sen­sie­ger gekürt. Moritz Kath und Nick Lie­bert, Sie­ger des Tuto­ren-Kur­ses Kirch­ner-Wie­gand, debat­tier­ten in zwei Debat­ten gegen Georg Haar und Dani­el Rie­bel, Kurs­sie­ger des Tuto­ren- Kur­ses Rath­ge­ber. Nach einem inten­si­ven Aus­tausch von Argu­men­ten zu den Fra­gen, ob Fast Food an Schu­len ver­bo­ten, und ob Haschisch und Mari­hua­na lega­li­siert wer­den soll­ten, ging Georg Haar als Schul­sie­ger her­vor. Zusam­men mit dem zweit­plat­zier­ten

Lehrermannschaft gewinnt 20. Auflage des BG-Jahrgangsstufenturniers

Bei der 20. Auf­la­ge des Vol­ley­ball-BG-Jahr­gangs­stu­fen­tur­niers lie­fer­ten sich das 13 BG und das Leh­rer­team in einem span­nen­den und aus­ge­gli­che­nen Tur­nier einen spek­ta­ku­lä­ren Fight um den Turniersieg. Im Spiel­mo­dus „Jeder gegen Jeden“ konn­ten bei­de Mann­schaf­ten jeweils ihre vor­he­ri­gen Grup­pen­spie­le gewin­nen, so dass im letz­ten Spiel der Tur­nier­sie­ger ermit­telt wer­den muss­te. In einem sehr knap­pen Satz konn­te sich die Leh­rer­mann­schaft durchsetzen. Das 13 BG erreich­te den zwei­ten und das 12 BG den drit­ten Platz. Das 11 BG erreich­te bei sei­ner ers­ten Teil­nah­me den vier­ten Platz. Alle Mit­schü­le­rin­nen und Mit­schü­ler feu­er­ten die Spie­ler ihrer Mann­schaf­ten tat­kräf­tig an. Den Zuschau­ern wur­den spek­ta­ku­lä­re und abwechs­lungs­rei­che Ball­wech­sel geboten. Der

Ende der Ausbildungszeit in der Berufsschule – „gekrönte“ Verabschiedungsfeier

Ins­ge­samt 260 Aus­zu­bil­den­de konn­ten an der FBS ihre Abschluss­zeug­nis­se der Berufs­schu­le über­reicht bekom­men und somit das Ende Ihrer beruf­li­chen Aus­bil­dungs­zeit fei­ern. Sowohl Schul­lei­ter Tho­mas Rem­mert als auch Gast­red­ner Wal­de­mar Dom­brow­ski, Vor­sit­zen­der der Geschäfts­füh­rung der Arbeits­agen­tur Bad Hers­feld-Ful­da bestä­tig­ten den Jung­ge­sel­lin­nen und –gesel­len bes­te beruf­li­che Per­spek­ti­ven. Gera­de die Regi­on Ful­da zeich­ne sich durch hes­sen- und bun­des­weit nied­rigs­te Arbeits­lo­sen­zah­len aus und der Fach­kräf­te­be­darf sei enorm. Der Arbeits­markt war­te auf die jun­ge, enga­gier­te Fach­kräf­te, doch gel­te es, sich fort­zu­bil­den, um den moder­nen Erfor­der­nis­sen wei­ter­hin gerecht wer­den zu kön­nen. Die Noten­bes­ten jeden Aus­bil­dungs­be­rufs wur­den mit einer Urkun­de beson­ders geehrt. Gekrönt wur­de die Ver­ab­schie­dungs­fei­er zum

Warum in einem kleinen Vorort Kassels nachts die Beschilderung abgebaut wird

Oder wie moder­ne Nutz­fahr­zeu­ge zu ihrem ein­satz­spe­zi­fi­schen Auf­bau kommen. Stra­ßen­tank­wa­gen für den Heiz­öl­trans­port und Tank­wa­gen zur Flug­zeug­be­tan­kung sind im Nutz­fahr­zeug­sek­tor ech­te Nischen­pro­duk­te. Einer der weni­gen deut­schen Her­stel­ler in die­ser Nische ist die inter­na­tio­nal agie­ren­de Fir­ma Este­rer in Hel­sa, einem klei­nen Vor­ort von Kas­sel. 16 Stu­die­ren­de der Klas­se 01TVK mach­ten sich am 23. Janu­ar 2018 auf den Weg, um einen tie­fe­ren Ein­blick in die Welt der mit­tel­stän­di­schen Auf­bau­her­stel­ler im Nutz­fahr­zeug­sek­tor zu bekommen. Auf dem Markt der Nutz­fahr­zeu­ge tum­meln sich vor allem für Außen­ste­hen­de gut wahr­nehm­bar die glo­bal Play­er wie Daim­ler Benz, Vol­vo Trucks, Renault und vie­le ande­re. Sie fer­ti­gen aber häu­fig