Abwechslungsreiche Studienfahrt unserer Fachschule für Farbtechnik

Unse­re Fach­schü­ler besuch­ten in der jähr­lich statt­fin­den­den Stu­di­en­fahrts­wo­che, die Fir­ma Capa­rol in Ober­ramstadt. 

Doch bevor es dort um die Anstrich­tech­no­lo­gie ging, stand in Darm­stadt am 1. Tag Kul­tur auf dem Pro­gramm. Unter fach­kun­di­ger Füh­rung beka­men die Stu­die­ren­den auf der Mat­hil­den­hö­he Ein­bli­cke in das welt­be­kann­te Jugend­stil­ensem­ble, wel­ches den deko­ra­ti­ven Cha­rak­ter, aber auch die Funk­tio­na­li­tät des Jugend­stils ver­kör­pert. 

Am Hun­dert­was­ser­haus in Darm­stadt, der „Wald­spi­ra­le“, konn­ten die Stu­die­ren­den ent­de­cken, wie Archi­tek­tur und Natur zusam­men­flie­ßen kön­nen und dabei Kunst, Pro­vo­ka­ti­on und Hand­werk zusam­men­fin­den.

Bei der Fir­ma Capa­rol wur­den am 2. Tag der Stu­di­en­fahrt meh­re­re The­men theo­re­tisch und prak­tisch ver­mit­telt:

Tech­no­lo­gie von Fas­sa­den­be­schich­tungs­sys­te­men, hier­bei im Fokus: THIX Grun­die­run­gen, Modi­fi­ka­tio­nen von Sili­kon­harz­sys­te­men und Pig­men­tie­run­gen und vie­le wei­te­re Aspek­te. Unter dem Stich­wort Wirt­schaft­lich­keit wur­de die über­ar­bei­te­te „NESPRI-Tech­nik“, ein wirt­schaft­li­ches Air­less-Sytem, erläu­tert.

Der Nach­mit­tag war der ener­ge­ti­schen Sanie­rung von Gebäu­den gewid­met. Kurz um, es ging um fach­ge­rech­te Ver­ar­bei­tung von WDVS Sys­te­men. Gera­de hier ließ sich erken­nen, was tech­no­lo­gi­scher Fort­schritt bedeu­tet. Neue­run­gen bei Putz­leis­ten, Dübel- und Kle­ber­tech­nik konn­ten anschau­lich erklärt wer­den.

Im Farb­de­sign­stu­dio wur­de erläu­tert, wie die Indus­trie dem Hand­werk in der Gestal­tungs­kon­zep­ti­on „unter die Arme grei­fen“ kann.

Der 3. Tag stand ganz im Zei­chen des Lacks. Da der Markt zuneh­mend nach Löse­mit­tel­frei­heit ver­langt, wird die Palet­te der hier ange­bo­te­nen Pro­duk­te immer grö­ßer. Die Viel­falt wur­de hier sehr gut abge­bil­det, aber auch die wirt­schaft­li­che Ver­ar­bei­tung durch die NAST Tech­no­lo­gie konn­te getes­tet wer­den.

Vie­len Dank für die Orga­ni­sa­ti­on und die fach­kun­di­gen Semi­na­re durch die Capa­rol Aka­de­mie. Wir kom­men gern wie­der.