Mode und Skulp­tur in der Fer­di­nand-Braun-Schu­le

Die Fach­ober­schu­le Gestal­tung prä­sen­tier­te ihre Pro­jekt­ar­bei­ten

Wie ent­steht eigent­lich ein Kunst­werk, wie ver­läuft der Weg von der Idee zur Krea­ti­on? Um die­se Fra­gen zu beant­wor­ten hat­te der Gestal­tungs­leh­rer Gan­golf Möl­ler sei­nen Abschluss­klas­sen zwei Auf­ga­ben­fel­der zur Aus­wahl gebo­ten.

Ein­mal sollt das The­ma „Tür und Tor“ in einer gro­ßen Skulp­tur bear­bei­tet wer­den. Dabei bestand die Auf­ga­be dar­in, den Wech­sel von Außen nach Innen, aber auch den damit ver­bun­de­ne Zei­ten­wech­sel künst­le­risch zu the­ma­ti­sie­ren.

Die Schü­le­rin Johan­na Gip­pert zum Bei­spiel bau­te ein Tor der Lite­ra­tur, ein über­di­men­sio­nal gro­ßes auf­ge­schla­ge­nes Buch, das wie­der­um aus vie­len klei­nen bun­ten Büchern zusam­men­ge­setzt ist. Die­ses Werk nann­te sie „Das Tin­ten­tor“.
Durch­schrei­tet man die­ses Tor wech­selt man von der Welt des All­tags hin­über in die fan­ta­sie­rei­che Welt der Geschich­ten, der Mär­chen oder auch des Wis­sens. Ein sol­ches Tor könn­te zum Bei­spiel den Ein­gang einer Buch­hand­lung schmü­cken und so Kun­den neu­gie­rig machen.

Das zwei­te The­ma wur­de von 90 Pro­zent der Schü­ler gewählt, es lau­te­te „Avant­gar­dis­ti-sche Mode“. Gefor­dert war, Klei­dung zu ent­wer­fen und zu gestal­ten, die nicht rein zweck­ge­bun­den ist, son­dern die Aura einer Per­son umspie­len soll­te.

In der Aula der FBS wur­de ein Cat­walk abge­steckt und die Gestal­te­rin­nen und Gestal­ter der Fach­ober­schu­le prä­sen­tier­ten vor einem gro­ßen begeis­ter­ten Publi­kum ihre fan­ta­sie­vol­len Klei­der.
Durch­weg sehr krea­ti­ve, teil­wei­se ani­ma­lisch ange­reg­te Kör­per­sil­hou­et­ten wie Schup­pen, Feder­struk­tu­ren, aber auch his­to­ri­sche Stil­ele­men­te wie Kor­sa­gen oder Reif­rö­cke wur­den gestal­te­risch ein­be­zo­gen. Die Cho­reo­gra­fi­en zur Musik hat­ten die Schü­le­rin­nen und Schü­ler dabei selbst insze­niert und zeig­ten ihre Krea­tio­nen mit gro­ßem Selbst­be­wusst­sein und wah­rer Begeis­te­rung (sie­he Kurz­film von Arthur Blum).

In dem schön gestal­te­ten Aus­stel­lungs­am­bi­en­te konn­ten die Gäs­te die Ent­ste­hungs­ge­schich­ten der Wer­ke, von ers­ten krea­ti­ven Skiz­zen bis zur foto­gra­fi­schen Prä­sen­ta­ti­on nach­voll­zie­hen — also den Weg von der Idee zum Kunst­werk.

Der Abend fand mit anre­gen­den Gesprä­chen zwi­schen den jun­gen Künst­le­rin­nen und Künst­lern und dem Publi­kum einen gelun­ge­nen Aus­klang.

Film: Arthur Blum, 12FOG1