REFA Grundausbildung 2.0 in der FBS

Der Wirtschaftsstandort Deutschland ist trotz Krisen weltweit, immer noch sehr attraktiv. Der Begriff »Made in Germany« ist mit exzellenter Qualität und mit hervorragend ausgebildeten Fach-und Führungskräften verbunden.

Diesen Gedanken haben die Ferdinand-Braun-Schule in Fulda und der REFA –Verband Hessen e.V., vereint aufgenommen.

Beide Institutionen beschäftigen sich ständig mir der Verbesserung der Aus- und Weiterbildung für den beruflichen Alltag und die, die ihre berufliche Laufbahn selbst bestimmen und verantwortlich an der Wettbewerbsfähigkeit ihres Unternehmens mitwirken wollen.

Daraus entstand die Kombination: Maschinenbau-/Karosserietechniker mit zusätzlichen Kompetenzen eines REFA-Arbeitsorganisator.

Herzstück ist die »Grundausbildung 2.0«, die sich als Basis- Know-how für das Industrial Engineering versteht.

Zum zweiten Mal absolvierten im Juni dieses Jahres – 3 Studierende der FB-Schule und 3 externe Teilnehmer die »REFA Grundausbildung 2.0« in den Räumlichkeiten der FBS in Fulda. Zum Einsatz kamen nur ausgebildete REFA-Dozenten aus der freien Wirtschaft.

Die »REFA Grundausbildung 2.0« beinhaltet drei Blöcke, die jeweils mit einer Prüfung zu bestehen sind. Die Blöcke beinhalten u.a. humane Arbeit, erfolgreiche Unternehmen, Sozialkompetenzen, Arbeitsdatenmanagement, prozessorganisierte Arbeitsorganisation, Arbeitsgestaltung, Datenermittlung, Kostenkalkulation und Entgeltgestaltung. Im dritten Teil des Lehrgangs, in der sogenannten »Praxiswoche« finden diese Themen in Aufgabenstellungen aus der betrieblichen Praxis ihre Anwendung.

Wenn alle drei Prüfungen erfolgreich bestanden sind, erhält der Teilnehmer die Urkunde/Titel »REFA Arbeitsorganisator«.

Einige Teilnehmer hatten zuvor ihren Abschluss zum »Staatlich geprüften Techniker der Fachrichtung Maschinenbau bzw. Karosserie- und Fahrzeugtechnik in der Ferdinand-Braun-Schule absolviert und haben sich anschließend noch der REFA-Grundausbildung 2.0 gewidmet.

Alle Teilnehmer haben die REFA-Grundausbildung 2.0 mit sehr viel Engagement durchgeführt, was sich in sehr guten Prüfungsergebnissen wiederspiegelte.

Die Verantwortlichen Lehrkräfte Herr Hubert Schmitt und Herr Tobias Heitz von der Ferdinand-Braun-Schule und die Dozenten vom REFA-Verband Hessen e.V  Herr Berthold Königs und Herr Alexander Appel sind sich darüber einig, dass dieses Bildungsangebot zukünftig weitergeführt werden soll.