23 Schülerinnen und Schüler der Grundschule Eichenzell zu Besuch an der FBS

Die FBS hat 23 Schü­lerin­nen und Schüler der Grund­schule Eichen­zell zusam­men mit ihrer Klassen­lehrerin Frau Stre­litz zu einem „MINT“-Workshop an die Fer­di­nand-Braun-Schule ein­ge­laden.

MINT ste­ht für Math­e­matik, Infor­matik, Natur­wis­senschaft und Tech­nik. Nach­wuchs wird hier drin­gend gesucht. Und so fan­den Schulleit­er Thomas Rem­mert von der FBS und Schulleit­er Matthias Dente von der Grund­schule Eichen­zell, dass es sin­nvoll sei, eine Koop­er­a­tion zwis­chen bei­den Schulen herzustellen.

Durch diese Zusam­me­nar­beit soll die Früh­förderung der MINT-Bil­dung sys­tem­a­tisch gestal­tet und länger­fristig aus­gerichtet wer­den.

Mit leuch­t­en­den Augen halfen die „Kleinen“ bei physikalis­chen Exper­i­menten mit und beteiligten sich an Aktiv­itäten zur Grund­la­gen­forschung mag­netis­ch­er Felder für eine Wirbel­strom­bremse. Während der Exper­i­mente wur­den die kleinen Gäste von Schülern des Beru­flichen Gym­na­si­ums begleit­et und unter­stützt.

Bei der Kon­struk­tion eines Fid­get-Spin­ners –einem soge­nan­nten Hand­kreisel–  auf dem Com­put­er bewiesen die Grund­schüler großes Geschick.

Das stolze Lächeln in den Gesichtern der Teil­nehmer zeigte schon bald, dass sich MINT über Alters­gren­zen hin­weg und für Jun­gen eben­so wie für Mäd­chen umset­zen lässt. Neugi­er und Unbe­fan­gen­heit waren Motor in den Arbeit­sphasen – MINT wurde so zu einem aufre­gen­den Erleb­nis.