23 Schülerinnen und Schüler der Grundschule Eichenzell zu Besuch an der FBS

Die FBS hat 23 Schülerinnen und Schüler der Grundschule Eichenzell zusammen mit ihrer Klassenlehrerin Frau Strelitz zu einem „MINT“-Workshop an die Ferdinand-Braun-Schule eingeladen.

MINT steht für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik. Nachwuchs wird hier dringend gesucht. Und so fanden Schulleiter Thomas Remmert von der FBS und Schulleiter Matthias Dente von der Grundschule Eichenzell, dass es sinnvoll sei, eine Kooperation zwischen beiden Schulen herzustellen.

Durch diese Zusammenarbeit soll die Frühförderung der MINT-Bildung systematisch gestaltet und längerfristig ausgerichtet werden.

Mit leuchtenden Augen halfen die „Kleinen“ bei physikalischen Experimenten mit und beteiligten sich an Aktivitäten zur Grundlagenforschung magnetischer Felder für eine Wirbelstrombremse. Während der Experimente wurden die kleinen Gäste von Schülern des Beruflichen Gymnasiums begleitet und unterstützt.

Bei der Konstruktion eines Fidget-Spinners –einem sogenannten Handkreisel–  auf dem Computer bewiesen die Grundschüler großes Geschick.

Das stolze Lächeln in den Gesichtern der Teilnehmer zeigte schon bald, dass sich MINT über Altersgrenzen hinweg und für Jungen ebenso wie für Mädchen umsetzen lässt. Neugier und Unbefangenheit waren Motor in den Arbeitsphasen – MINT wurde so zu einem aufregenden Erlebnis.