Sto Stiftung zeichnet Lena Steinacker und Victoria Trinks aus

Am 17. November, am Tag der offenen Tür in der Ferdinand-Braun-Schule, erhielten Lena und Victoria, zwei ehemalige Auszubildende des Maler- und Lackiererhandwerks, im Beisein vieler interessierter Besucher, Schüler und Lehrer ein iPad. Wie kam es dazu?

Die Sto-Stiftung fördert den Nachwuchs des Maler- und Lackiererhandwerks jährlich im Rahmen des Bestenwettbewerbes „Du hast es drauf – zeig´s uns!“. Lena und Victoria wurden im Rahmen dieses Wettbewerbes zusammen mit 100 weiteren Maler- und Lackiererauszubildenden deutschlandweit, mit einem Werkzeugkoffer und einem Buchpaket belohnt. Diese Ausrüstung sollte Ansporn für sehr gute Leistungen in der Gesellenprüfung sein.

Beide Schülerinnen haben diese Herausforderung angenommen. In der praktischen Gesellenprüfung im Sommer 2017 überzeugten sie die Prüfungskommission und erreichten beeindruckende 92 % (Lena) und 98 % (Victoria). Mit diesen Ergebnissen platzierten sie sich unter den 10 besten Junggesellen/innen deutschlandweit, die von der Sto-Stiftung mit einem Tablet belohnt werden. Herzlichen Glückwunsch!

Doch die Zeit bleibt nicht stehen! Lena und Victoria haben ihren Fokus inzwischen auf die Weiterbildung ausgerichtet und sich für die Zweijährige Fachschule für Farb- und Lacktechnik mit dem Schwerpunkt Gestaltung und Denkmalpflege in Fulda entschieden. Zum jetzigen Zeitpunkt absolvieren sie das 1. Semester. Wenn die Leistungen auch hier „passen“, fördert die Sto-Stiftung erneut. Ein Studierender eines jeden Jahrganges wird mit einem Stipendium in Höhe von 1000 € pro Semester gefördert.

Es sei an dieser Stelle erwähnt, dass Victoria parallel zur Technikerausbildung am hessischen Landeswettbewerb, der jährlich an der Ferdinand-Braun-Schule in Fulda ausgetragen wird, teilnahm und dabei den ersten Platz belegte. Auch dazu nochmal herzlichen Glückwunsch!