Verknüpfung von Theorie und Praxis – Betriebsbesichtigung im VW-Werk Baunatal

Um die im Beruf­ss­chu­lun­ter­richt ken­nen­gel­ern­ten Inhalte auch real im Ein­satz sehen zu kön­nen, macht­en sich Anfang Dezem­ber die 51 Auszu­bilden­den des zweit­en Aus­bil­dungs­jahres zum/zur Tech­nis­chen Produktdesigner/in mit dem Bus auf den Weg zum VW-Werk Bau­na­tal. Schw­er­punk­t­mäßig soll­ten die Beruf­san­fän­gerIn­nen dort die aus dem Lern­feld 6 behan­del­ten Tech­nolo­gien der Umformtech­nik in der Prax­is erleben.

Neben Infor­ma­tio­nen über die His­to­rie des VW-Werks in Bau­na­tal und den Per­spek­tiv­en der Weit­er­en­twick­lungsmöglichkeit­en des größten Arbeit­ge­bers der Region beka­men die Auszu­bilden­den sowie die beglei­t­en­den Lehrkräfte Helf­bernd, Far­nung und Vogler bei ein­er Betrieb­s­führung gute Ein­blicke in die Fer­ti­gung und Mon­tage von Kfz-Bau­grup­pen. Im beson­deren Fokus standen die Getriebe­mon­tage und die war­mumge­formten Karosseri­eteile.

Die Exkur­sion ermöglichte allen Beteiligten einen guten Ein­blick in den prak­tis­chen Ein­satz der the­o­retisch erlern­ten Sachzusam­men­hänge. Die Auszu­bilden­den resümierten den Lehraus­flug als gelun­gene Verknüp­fung von The­o­rie und Prax­is.