„Bock auf Technik“ – Großes Interesse am Girlsday der FBS

Pünktlich zum Unterrichtsbeginn begrüßte die Schulleitung 20 junge Mädchen zum Girlsday 2018 an der Ferdinand-Braun-Schule. Die stellvertretende Schulleiterin Ulrike Vogler freute sich besonders über das Interesse an den technischen Workshops und ermutigte die Mädchen in Berufe hinein zu schnuppern, die bislang größtenteils der Männerwelt vorbehalten blieben. Vielleicht wird sich dies am Ende des Tages ändern?

In dem Workshop von Studienrat Olaf Christen stand das Programmieren im Vordergrund. 10 Teilnehmerinnen erlernten das logische Verständnis zwischen Programmiercode und ausführender Handlung des Roboters „Zowi“. Die Mädchen entwickelten schnell Freude beim Programmieren komplexer Aufgabenstellungen und erweckten den kleinen Roboter zum Leben.

Digitale Produktentwicklung war das Thema des zweiten Workshops, in dem sich die Mädchen über die Online-Plattform „Girls-Radar“ eingewählt hatten. Die Teilnehmerinnen entwickelten auf CAD-Arbeitsplätzen die Einzelteile eines Skateboards, die anschließend digital als Baugruppe zusammengesetzt wurden. Dabei wurden die Mädchen nicht nur von Kursleiter Lutz Urner, sondern auch von Schülern der zwölften Jahrgangsstufe des Beruflichen Gymnasiums unterstützt und gelegentlich angeleitet. Dafür einen herzlichen Dank an Moritz Gärtner, Simon Dietzel, Simon Schäfer, Justin Etzel und Simeon Herbert.

Abgerundet wurde der Girlsday durch ein Kolloquium, das Studienrätin Ngozi Garmisch inhaltlich ausgearbeitet hatte. Die Teilnehmerinnen hatten hier Gelegenheit, sich über Differenzen im Gehalt von Frauen und Männern auszutauschen oder sich aber auch über die Karrierechancen von Frauen im technischen Bereich zu informieren. Unterm Strich waren sich viele der Teilnehmerinnen einig: Es lohnt sich bei der Wahl des eigenen Berufs genau hinzuschauen – und Technik kann „echt Bock machen“!

Die Lehrkräfte und die Schulleitung wünschen allen Teilnehmerinnen weiterhin viel Erfolg auf dem Weg zur Berufsfindung und würden sich auf ein Wiedersehen an der Ferdinand-Braun-Schule sehr freuen.