Karriere machen nach der Weiterbildung zum staatl. geprüften Techniker

Wie man nach dem erfolgreichen Abschluss der Fachschule für Technik Karriere machen kann zeigt folgender Erfahrungsbericht:

Nach meinem Realschulabschluss startete ich im Jahr 2003 meine Ausbildung zum Karosserie- und Fahrzeugbaumechaniker bei der Firma Paul Büchel GmbH & Co. KG in Petersberg/Böckels. Nach meiner erfolgreich abgeschlossenen Berufsausbildung führte mich mein Weg zwei Jahre zur Marine nach Kiel. Anders als geplant kam ich in eine Verwendungsreihe die nichts mit meinem erlernten Beruf gemein hatte. So lernte ich Tätigkeiten im Personalwesen, Verwaltung und Administration kennen, da mir dabei aber der technische Hintergrund fehlte, entschloss ich mich weiter zu ziehen. Im Anschluss sammelte ich wieder weitere Erfahrungen in meinem erlernten Beruf, restaurierte u.a. Oldtimer bevor ich dann in Nürnberg als „Feinwerkmechaniker Automotive“ Rennsportteile aus Glas- und Kohlefaser fertigte. Hierbei sammelte ich auch erste Erfahrungen im Durchführen von Qualitäts- und Abnahme-Audits. Immer wieder kam mir während dieser Zeit der Gedanke mich weiterbilden zu wollen.

Im Jahr 2015 startete ich dann meine Weiterbildung zum Staatl. Gepr. Techniker in Karosserie- und Fahrzeugtechnik. Einige Schwerpunkte dabei waren Kraft- und Nutzfahrzeugtechnik, sowie Konstruktion. Einzeln oder im Team erarbeitete man technische Lösungen. Das Abschlussprojekt konnte man, alleine oder in Kooperation mit Firmen durchführen. Dabei waren die Aufgaben ein technisches Bauteil zu konzeptionieren, entwickeln und mittels CAD-Software zu konstruieren. Während der Weiterbildung erfuhr ich dann auch noch von Zusatzqualifikationen im Qualitätsmanagement (QM). Da ich schon Vorkenntnisse im QM hatte, entschloss ich mich dazu diese Zusatzqualifikationen zu absolvieren. Nach meinem erfolgreichen Abschluss zum Staatl. Gepr. Techniker und den Zusatzqualifikationen zur Qualitätsmanagement-Fachkraft (QMF) und zum Qualitätsmanagement-Beauftragten (QMB) stieg ich 2017 bei der EDAG Engineering GmbH als Qualitätstechniker ein.

Als Qualitätstechniker bei EDAG zählt es zu meinen Aufgaben, Prozessabläufe abzustimmen und diese anschließend mit einer browserbasierten Standard-Anwendung darzustellen, sodass diese Prozesse den Mitarbeitern zur Verfügung stehen. Eine weitere Aufgabe im QM ist die regelmäßige Bewertung der Prozessumsetzung in Form von Audits. Das begleiten von internen und externen Audits ist ebenso Teil meines Aufgabengebietes bei EDAG. Mit internen Audits wird die Wirksamkeit des integrierten Managementsystems regelmäßig und systematisch untersucht. Ziel dabei ist, das Managementsystem stetig zu verbessern, neuen Anforderungen anzupassen und systematischen Fehlern vorzubeugen. Externe Audits sind z.B. Lieferantenaudits, bei denen die Auditoren von einem Kunden kommen, oder auch Zertifizierungsaudits.

Zusammenfassend warten jeden Tag neue abwechslungsreiche und anspruchsvolle Aufgaben aus den unterschiedlichsten Abteilungen oder Projekten auf mich, als Qualitätstechniker bei EDAG.

Weitere Erfahrungsberichte…