Die FBS zu Gast in Südtirol

Der zwölfte Jahrgang des Beruflichen Gymnasiums auf den Spuren von Ötzi

Am Montag vor den Herbstferien begann der Jahrgang 12 seine Studienreise nach Südtirol. Mit einer Pause in der BMW-Welt in München kamen die gut 30 Schülerinnen und Schüler in Natz an, um am nächsten Morgen früh zum Bergwerk Ridnaun zu fahren, in der unter technischen und chemischen Schwerpunkten der über 800 Jahre andauernde Bergwerksbau erkundet wurde. Und schon am Nachmittag konnten die Schülerinnen und Schüler einen Höhepunkt, vielleicht sogar DEN Höhepunkt der Fahrt, erleben, nämlich den Besuch des Archäologischen Museums in Bozen, das nur für die Mumie von Ötzi erbaut wurde. Mit einem sehr fundierten Vortrag wurde die Ausstellung intensiv erkundet, bei der auch die technischen Finessen der Kühlung der Mumie und die Sicherheitsvorkehrungen des Museums einen Platz fanden.

Der Mittwoch widmete sich der Besichtigung eines ehemaligen Kriegsgebietes zwischen Italien und Österreich im Ersten Weltkrieg. Der Reiseführer erschien in der Uniform eines österreichischen Kaiserjägers und vertrat sehr eindringlich die politische Sicht der Südtiroler. Ein Drittel der Gruppe machte sich dann noch auf, den Gipfel im Nebel zu ersteigen. Sportlich ging es auch am nächsten Tag weiter mit einer Mountainbiketour, um dann am Nachmittag noch Brixen kennenzulernen.

Nach vier recht kurzen Nächten ging es dann zurück nach Hessen mit einem Abstecher in den Brenner-Basis-Tunnel, um am späten Abend wieder in Fulda anzukommen.

Schön war’s.