Drei Schüler der FBS kämpften bei den WorldSkills in AbuDhabi um die Goldmedaille

Nach acht span­nen­den WM-Tagen in Abu Dha­bi kehr­te die Deut­sche Beru­fe-Natio­nal­mann­schaft am letz­ten Tag der Herbst­fe­ri­en in die Hei­mat zurück. Mit dabei waren zwei Stu­die­ren­de der Fer­di­nand-Braun-Schu­le: Patrick Röder (Maler) und Mir­ko Betz (Karos­se­rie­bau­er) sowie Kevin Hof­acker (Zim­me­rer), ein ehe­ma­li­ger Schü­ler unse­rer Schu­le. Als Exper­te für den Skill Pain­ting and Deco­ra­ti­on (Maler) unter­stütz­te Fach­leh­rer Gre­gor Bot­zet die Wett­kampf­vor­be­rei­tung und ‑durch­füh­rung.

Mit ins­ge­samt 42 Frau­en und Män­nern trat das Team Ger­ma­ny in Abu Dha­bi bei den 44. WorldS­kills, den Welt­meis­ter­schaf­ten der Beru­fe, in 37 Ein­zel- und Team­wett­be­wer­ben gegen die Bes­ten der Welt an. Knapp 1300 jun­ge Fach­kräf­te aus 59 Län­dern und Regio­nen bewie­sen in 51 Dis­zi­pli­nen ihr Kön­nen. Ange­führt von Zim­me­rer Kevin Hof­acker als Fah­nen­trä­ger ist das Team Ger­ma­ny bei der gemein­sa­men Eröff­nungs­fei­er aller Natio­nen in die Are­na von Yas Island (Fer­ra­ri-World) ein­mar­schiert.

WorldS­kills Abu Dha­bi 2017“ – das bedeu­te­te für die Teil­neh­mer, eine neue Kul­tur ken­nen­zu­ler­nen, sich an kli­ma­ti­sche Bedin­gun­gen anzu­pas­sen und mit teil­wei­se frem­den Mate­ria­li­en umzu­ge­hen. Das alles haben unse­re Cham­pi­ons her­vor­ra­gend gemeis­tert. Sie sind gut und schnell in die Wett­be­wer­be gekom­men und haben eine star­ke Leis­tung gezeigt. Emo­tio­nen hoch zehn! Am Final­tag der Beru­fe-WM gaben Kevin, Mir­ko und Patrick noch ein­mal alles. Und dann hieß es: Abpfiff in sämt­li­chen Dis­zi­pli­nen. Ende – aus – vor­bei! Da fiel die Last von den Schul­tern, Freu­de und Erleich­te­rung waren groß. Vier Tage har­ter Wett­kampf gin­gen so bei den „WorldS­kills Abu Dha­bi 2017“ zu Ende. In nahe­zu allen Skills plat­zier­ten sich die FBS-Teil­neh­mer in beacht­li­chen Posi­tio­nen und zeig­ten her­vor­ra­gen­de Leis­tun­gen, immer mit Blick auf die sehr star­ke Kon­kur­renz. Alle haben Gro­ßes geleis­tet, unab­hän­gig von den Medail­len oder Plat­zie­run­gen.

Die „WorldS­kills Abu Dha­bi 2017“ sind zwar vor­bei, aber die Erfah­run­gen und Erleb­nis­se, die unse­re WM-Fina­lis­ten aus den Ver­ei­nig­ten Ara­bi­schen Emi­ra­ten mit­ge­nom­men hat, wer­den sicher noch lan­ge im Gedächt­nis blei­ben.