Gut besuchter „Girls´Day“ an der FBS

28 Mädchen im Alter von 11 bis 14 Jahren trafen pünktlich am Infopoint der FBS ein und wurden durch die stellvertretende Schulleiterin Ulrike Vogler herzlich begrüßt.

Ulrike Vogler freut sich besonders über das Interesse an den technischen Workshops und ermutigt die Mädchen in Berufe hinein zu schnuppern, die bislang größtenteils der Männerwelt vorbehalten blieben. Vielleicht wird sich dies am Ende des Tages ändern?

In dem Workshop von Studienrat Tobias Zimmermann stand das Programmieren im Vordergrund. 10 Teilnehmerinnen erlernten das logische Verständnis zwischen Programmiercode und ausführender Handlung des Roboters „Zowi“. 

Die Mädchen entwickelten schnell Freude beim Programmieren komplexer Aufgabenstellungen und erweckten den kleinen Roboter zum Leben.

Acht junge Damen machten sich mit Fachlehrer Peter Hartmann hat die Bearbeitung von Motiven für später in Druck gehende Druckplatten. Anschließend wurden die Motive mittels spezieller Radiertechniken auf Kupferplatten übertragen. Mit den fertigen Platten konnten die Mädchen dann in „Druck“ gehen und ihre Motive zu Papier bringen. 

Digitale Produktentwicklung war das Thema des zweiten Workshops, in dem sich die Mädchen über die Online-Plattform „Girls-Radar“ eingewählt hatten. 

Die Teilnehmerinnen entwickelten auf CAD-Arbeitsplätzen die Einzelteile eines Skateboards und setzten diese dann als Baugruppe zusammen. Unterstützung erhielten die Teilnehmerinnen durch Natasha Garrett, die in diesem Jahr das Abitur an der Ferdinand-Braun Schule absolviert.

Allein unter Frauen konnten die Mädchen dann in einem Kolloquium mit der Kollegin Ngozi Garmisch sein. 

Die Teilnehmerinnen hatten hier Gelegenheit sich über Differenzen im Gehalt von Frauen und Männern auszutauschen oder sich aber auch über die Karrierechancen von Frauen zu informieren. 

Unterm Strich waren sich viele der Teilnehmerinnen einig: Es lohnt sich bei der Wahl des eigenen Berufs genau hinzuschauen.

Die Schulleitung und die Lehrkräfte wünschen daher allen Teilnehmerinnen weiterhin viel Erfolg auf dem Weg zur Berufsfindung und würden sich auf ein Wiedersehen an der Ferdinand-Braun-Schule sehr freuen.