Hilfe für Kinder und Jugendliche in Isolationssituationen

Deutsch­land­weit haben der­zeit alle Tages­ein­rich­tun­gen und Schu­len wei­test­ge­hend geschlos­sen. 


Damit befin­den sich Kin­der und Jugend­li­che, die in ihren Fami­li­en Gewalt erfah­ren nun in einer Not­si­tua­ti­on, der sie rund um die Uhr aus­ge­lie­fert sind. Auch Kin­der, die sonst weit­ge­hend gewalt­frei auf­wach­sen, kön­nen zum Ziel von Gewalt­aus­brü­chen und Über­grif­fen von Fami­li­en­mit­glie­dern wer­den, die ihre Ver­zweif­lung, Ohn­macht und Wut ange­sichts der Iso­la­ti­on, aber auch der Zukunfts­sor­gen nicht mehr kon­trol­lie­ren kön­nen. Aus­ge­hend davon, dass in jeder Schul­klas­se durch­schnitt­lich ein bis zwei Kin­der sind, die sexu­el­len Miss­brauch erle­ben, kann auch das aktu­ell sehr vie­le Mäd­chen und Jun­gen betref­fen.

Unter dem dem fol­gen­den Link erhal­ten Betrof­fe­ne Mög­lich­kei­ten, die ihnen in die­ser schreck­li­chen Situa­ti­on Rat und Hil­fe geben kön­nen .

Zum ori­gi­nal Bei­trag.