PREMIERE! Erste Gesellenprüfung in den neuen Elektro-Werkstätten der Ferdinand-Braun Schule

Am 18. und 19.01.2022 konn­ten erst­mals nach dem Umbau und der Erwei­te­rung der Fer­di­nand-Braun Schu­le die Gesel­len­prü­fun­gen in den neu­en Elek­tro-Werk­stät­ten stattfinden.

Nach drei­ein­halb­jäh­ri­ger Aus­bil­dung stell­ten sich 32 Prüf­lin­ge der letz­ten Hür­de zur Fach­kraft im Elek­tro-Hand­werk. Ver­an­stal­ter der Prü­fung war die Elek­tro-Innung Ful­da, deren Ober­meis­ter Johan­nes Bur­kart als Schirm­herr selbst vor Ort war.

Als Vor­sit­zen­der des Gesel­len­prü­fungs­aus­schus­ses lei­te­te Ulrich Fritz die Prü­fung und wur­de dabei von Leh­rern der Fer­di­nand-Braun Schu­le (Th. Feik, B. Heinz, B. Heß, L. Stumpf), sowie von Meis­tern der Innungs­be­trie­be unterstützt.

Die Prü­fungs­auf­ga­be, erstellt vom Fach­ver­band Elek­tro- und Infor­ma­ti­ons­tech­nik Hes­sen/Rhein­land-Pfalz, beinhal­te­te einen „prak­ti­schen Kun­den­auf­trag“. In acht Zeit­stun­den muss­ten die Prüf­lin­ge eine Absaug­an­la­ge für eine Schrei­ne­rei pla­nen und installieren.

In den groß­zü­gi­gen, gut aus­ge­stat­te­ten Elek­tro-Werk­stät­ten konn­te die Orga­ni­sa­ti­on der Prü­fungs­ta­ge pro­blem­los umge­setzt wer­den. Ins­ge­samt könn­ten dort gleich­zei­tig bis zu 45 Aus­zu­bil­den­de ihre prak­ti­sche Prü­fung (Teil 1+2) ablegen.