REFA-Grundausbildung 2.0 mit Zertifikat abgeschlossen

Der Wirt­schafts­stand­ort Deutsch­land ist trotz welt­wei­ter Kri­sen immer noch sehr erfolg­reich. Der Begriff »Made in Ger­ma­ny« steht für exzel­len­te Pro­dukt­qua­li­tät, die von her­vor­ra­gend aus­ge­bil­de­ten Fach­kräf­ten und gutem Manage­ment garan­tiert wird.
Die­sen Qua­li­täts­an­spruch haben die Fer­di­nand-Braun-Schu­le Ful­da und der REFA-Ver­band Hes­sen e.V. in einer gemein­sa­men Bil­dungs­in­itia­tiv auf­ge­grif­fen. Bei­de Insti­tu­tio­nen sind bestrebt die Wei­ter­bil­dung beruf­lich Qua­li­fi­zier­ter des Maschi­nen­baus, der Karos­se­rie- und Fahr­zeug­tech­nik in der Regi­on Ful­da vor­an­zu­trei­ben. Aus die­sem Bestre­ben ent­wi­ckel­te sie der vier­wö­chi­ge Fort­bil­dungs­kurs »REFA Grund­aus­bil­dung 2.0«, der in Voll­zeit an der Fer­di­nand-Braun-Schu­le ange­bo­ten wird.
Zum drit­ten Mal absol­vier­ten im Juni die­ses Jah­res zehn Stu­die­ren­de der Fach­schu­le für Tech­nik und vier exter­ne Teil­neh­mer den zer­ti­fi­zier­ten Kurs „REFA Grund­aus­bil­dung 2.0“. Den Unter­richt erteil­ten aus­ge­wie­se­ne REFA-Dozen­ten aus der frei­en Wirt­schaft.
Der Kurs „REFA Grund­aus­bil­dung 2.0“ glie­dert sich in drei Unter­richts­ein­hei­ten, die jeweils mit einer Prü­fung abge­schlos­sen wer­den. Die Lern­ein­hei­ten beinhal­ten unter ande­rem: huma­ne Arbeit, erfolg­rei­che Unter­neh­men, Sozi­al­kom­pe­ten­zen, Arbeits­da­ten­ma­nage­ment, pro­zess­or­ga­ni­sier­te Arbeits­or­ga­ni­sa­ti­on, Arbeits­ge­stal­tung, Daten­er­mitt­lung, Kos­ten­kal­ku­la­ti­on, Ent­gelt­ge­stal­tung.                                                                           Und im drit­ten Teil des Kur­ses, der soge­nann­ten »Pra­xis­wo­che«, wer­den die theo­re­tisch behan­del­ten Lern­in­hal­te in prak­ti­schen Anwen­dun­gen umge­setzt.
Alle Kurs­teil­neh­mer haben die Fort­bil­dung »REFA-Grund­aus­bil­dung 2.0« an der Fer­di­nand-Braun-Schu­le mit gro­ßer Begeis­te­rung besucht und nach bestan­de­ner Prü­fung das Zer­ti­fi­kat »REFA Arbeits­or­ga­ni­sa­tor« vom Lei­ter des REFA-Ver­ban­des Hes­sen, Herrn Bert­hold Königs über­reicht bekom­men. Die Ver­ant­wort­li­chen Herr Hubert Schmitt sowie Herr Tobi­as Heitz von der Fer­di­nand-Braun-Schu­le und Herr Bert­hold Königs sind sich dar­über einig, dass die Koope­ra­ti­on zwi­schen der Fach­schu­le für Tech­nik und dem REFA-Ver­band Hes­sen ein Erfolgs­mo­dell ist und zukünf­tig wei­ter­ge­führt wer­den soll.