Sozi­al­ar­beit

Sozi­al­päd­ago­gi­sche Unter­stüt­zung für InteA-Schü­le­rin­nen und Schü­ler

Die Schü­le­rin­nen und Schü­ler wer­den nach dem schu­li­schen Sprach­för­der­pro­gramm InteA (Inte­gra­ti­on durch Anschluss und Abschluss) der hes­si­schen Lan­des­re­gie­rung beschult. Dabei han­delt es sich um eine zwei­jäh­ri­ge Inten­siv­sprach­för­der­maß­nah­me für Flücht­lin­ge, Spät­aus­sied­ler und Zuwan­de­rer ohne Deutsch­kennt­nis­se.

Ziel ist die Ver­mitt­lung aus­rei­chen­der Deutsch­kennt­nis­se und der damit ver­bun­de­ne schnel­le Über­gang in ein dua­les Aus­bil­dungs­ver­hält­nis bzw. in ande­re Schulformen/Bildungsgänge.

Die sozi­al­päd­ago­gi­sche Unter­stüt­zung hilft den Schü­lern aus den InteA-Klas­sen durch Bera­tung und Beglei­tung in The­men­be­rei­chen wie z.B. Asyl­recht, Woh­nungs­su­che, Behör­den­an­ge­le­gen­hei­ten, Prak­ti­kums­platz­su­che, Hil­fe bei der beruf­li­chen Ori­en­tie­rung und Bewer­bungs­trai­ning. Emo­tio­na­le The­men in der Bera­tung der Schü­ler umfas­sen Kon­flik­te im Schul­all­tag, Kon­flik­te und Pro­ble­me in ande­ren Lebens­be­rei­chen, Schul- und Leis­tungs­pro­ble­me, sowie Trau­ma­ta und Gewalt­er­fah­run­gen.

Die Sozi­al­päd­ago­gin Anja Schwing bie­tet regel­mä­ßig Sprech­zei­ten in der Fer­di­nand-Braun-Schu­le an und ist tele­fo­nisch sowie per E-Mail erreich­bar. Die Bera­tung ist immer ver­trau­lich und kos­ten­los.