Sozialarbeit

Sozialpädagogische Unterstützung für InteA-Schülerinnen und Schüler

Die Schü­lerin­nen und Schüler wer­den nach dem schulis­chen Sprach­förder­pro­gramm InteA (Inte­gra­tion durch Anschluss und Abschluss) der hes­sis­chen Lan­desregierung beschult. Dabei han­delt es sich um eine zwei­jährige Inten­sivsprach­för­der­maß­nahme für Flüchtlinge, Spä­taussiedler und Zuwan­der­er ohne Deutschken­nt­nisse.

Ziel ist die Ver­mit­tlung aus­re­ichen­der Deutschken­nt­nisse und der damit ver­bun­dene schnelle Über­gang in ein duales Aus­bil­dungsver­hält­nis bzw. in andere Schulformen/Bildungsgänge.

Die sozialpäd­a­gogis­che Unter­stützung hil­ft den Schülern aus den InteA-Klassen durch Beratung und Begleitung in The­men­bere­ichen wie z.B. Asyl­recht, Woh­nungssuche, Behör­de­nan­gele­gen­heit­en, Prak­tikum­splatz­suche, Hil­fe bei der beru­flichen Ori­en­tierung und Bewer­bungstrain­ing. Emo­tionale The­men in der Beratung der Schüler umfassen Kon­flik­te im Schu­lall­t­ag, Kon­flik­te und Prob­leme in anderen Lebens­bere­ichen, Schul- und Leis­tung­sprob­leme, sowie Trau­ma­ta und Gewal­ter­fahrun­gen.

Die Sozialpäd­a­gogin Anja Schwing bietet regelmäßig Sprechzeit­en in der Fer­di­nand-Braun-Schule an und ist tele­fonisch sowie per E-Mail erre­ich­bar. Die Beratung ist immer ver­traulich und kosten­los.