Team der Elektro-Innung Fulda begrüßt die neuen Auszubildenden

Emp­fang und Gruß­wor­te im Medi­en­zen­trum der Ferdinand-Braun-Schule

Mitt­ler­wei­le ist es eine schö­ne Tra­di­ti­on gewor­den, dass die neu­en Aus­zu­bil­den­den gemein­sam von Ver­tre­tern der Elek­tro-Innung Ful­da, der Fer­di­nand-Braun-Schu­le sowie dem BBZ Mit­te begrüßt wer­den. So fand auch in die­sem Jahr der „Emp­fang“ im Medi­en­zen­trum der Fer­di­nand-Braun-Schu­le statt. Den Rei­gen der Gruß­wor­te eröff­ne­ten Micha­el Fran­ke als Abtei­lungs­lei­ter der Fer­di­nand-Braun-Schu­le und der Ober­meis­ter Johan­nes Bur­kart, der eine Kurz­vor­stel­lung der Elek­tro-Innung Ful­da prä­sen­tier­te. Unter dem Titel „Wer ist und was macht die Kreis­hand­wer­ker­schaft Ful­da?“ stell­te deren Geschäfts­füh­re­rin Gabrie­le Lei­pold die Kreis­hand­wer­ker­schaft und deren Auf­ga­ben vor.  Lehr­lings­wart Gerd Röder ver­wies auf Rech­te und Pflich­ten des Aus­bil­dungs­be­triebs auf der einen Sei­te und auf Rech­te und Pflich­ten des Azu­bis auf der ande­ren Sei­te. Der Vor­sit­zen­de des Gesel­len­prü­fungs­aus­schus­ses, Uli Fritz, erläu­ter­te das nächs­te Ziel der Aus­zu­bil­den­den, die Gesel­len­prü­fung, und beton­te, dass es wich­tig sei, von Anfang an die­ses Ziel im Auge zu behal­ten. Wel­chen Nut­zen hat die über­be­trieb­li­che Aus­bil­dung im BBZ und was erwar­tet die Azu­bis dort? Die­sen Fra­gen ging Ste­fan Manusch vom BBZ Mit­te nach. Als Begrü­ßungs­prä­sent erhiel­ten die Aus­zu­bil­den­den das Innungs-Taschen­mes­ser und nach einer Ver­schnauf­pau­se mit klei­nem Imbiss erfolg­te die 1. Sicher­heits­un­ter­wei­sung für die neu­en Aus­zu­bil­den­den mit Bru­no Stupp.

Text und Foto: Kreis­hand­wer­ker­schaft Fulda