Informationstechnik

Seit Mitte 1997 gibt es vier Ausbildungsberufe im Bereich Informations- und Telekommunikationstechnik:

– Fachinformatiker/-in
– IT-System-Elektroniker/-in,
– IT-System-Kaufmann/-Kauffrau und
– Informatikkaufmann/-kauffrau

Damit steht ein modernes Angebot für zukunftsträchtige Berufe zur Verfügung. Die Ausbildung findet im bewährten, dualen System an zwei Lernorten statt: Die Ferdinand-Braun-Schule begleitet dabei die betriebliche Ausbildung. Für den Kaufmann/Kauffrau ist die Richard-Müller-Schule dualer Partner der Industrie. Der Unterricht wird aber auch für diese Berufe im Verbund mit der Ferdinand-Braun-Schule erteilt. Die Ausbildung dauert in allen IT-Berufen 3 Jahre.

Der Beruf des Fachinformatikers

Die Ausbildung kann in zwei Fachrichtungen erfolgen, Anwendungsentwicklung oder Systemintegration. Während der Anwendungsentwickler sich schwerpunktmäßig mit dem Programmieren (Objektorientierung, Softwareentwicklungsmodelle, Datenbanken) auseinandersetzt, sind Systemintegratoren eher in der technischen Planung und Betreuung von Servern und Rechnernetzen Zuhause. Moderne und gut ausgestattete Rechnerräume und Labore (Netzwerklabor von Cisco) sind hierfür in der Schule vorhanden.

Eine ausführliche Beschreibung des Berufsbildes findet man unter: https://de.jobted.com/berufsbild/fachinformatiker

Der Beruf des IT-System-Elektronikers

IT-System-Elektronikern/-innen sind besonders dafür qualifiziert, um moderne Informations- und Telekommunikationseinrichtungen zur Verfügung zu stellen. Der Beruf deckt auch wichtige, sicherheitsrelevante Themen in der Haustechnik ab (z. B. Zugangskontrolle). Eine ausführliche Beschreibung des Berufsbildes findet man unter https://www.ausbildung-me.de/it-systemelektroniker-in

In jedem IHK-Prüfungsausschuss für diese Berufe ist ein Kollege der Ferdinand-Braun-Schule in Zusammenarbeit mit der Industrie als Mitglied vertreten.