Elektrotechnik

Auf­stiegs­fort­bil­dung zum/zur staat­lich geprüf­ten Techniker/in

Schwerpunkt Energietechnik und Prozessautomatisierung

Inno­va­tio­nen und neue Tech­no­lo­gien machen den Bereich Elek­tro­tech­nik zu einem span­nen­den und attrak­ti­ven Berufs­feld. Mit einem kla­ren Ziel vor Augen bie­tet Ihnen die­ser Bereich ein hohes per­sön­li­ches Ent­wick­lungs­po­ten­zi­al. Die Aus­bil­dung zum staat­lich geprüf­ten Tech­ni­ker der Fach­rich­tung Elek­tro­tech­nik qua­li­fi­ziert Sie mit einer fun­dier­ten theo­re­ti­schen und zugleich pra­xis­be­zo­ge­nen Wei­ter­bil­dung für ver­ant­wor­tungs­vol­le Fach- und Füh­rungs­auf­ga­ben. Ihr Fach­ge­biet ist die Auto­ma­ti­sie­rung von Anla­gen und die siche­re Ver­sor­gung die­ser Anla­gen mit elek­tri­scher Ener­gie. Sie haben ein gutes Gespür für die Abläu­fe Ihrer Anla­gen und kön­nen die­se pla­nen und opti­mie­ren. Sie stel­len sich den Her­aus­for­de­run­gen der Kun­den mit hohen Qua­li­täts­an­sprü­chen und dem Wunsch nach indi­vi­du­el­len Pro­duk­ten.

Die Labor­ge­büh­ren (ABl 04/2016, S. 72) für alle vier Semes­ter der Voll­zeit­form betra­gen ein­ma­lig 200,00 € und für die sie­ben Semes­ter in Teil­zeit­form ein­ma­lig 350,00 €. Mit Beginn des vor­letz­ten Semes­ters fällt dann noch­mal ein Umla­gen­bei­trag für die Finan­zie­rung der Pro­jekt­ar­bei­ten an (sie­he § 2(4) Nr. 4 LernMFV). Die­ser Umla­gen­bei­trag wird  nach Abstim­mung mit der Stu­die­ren­den­ver­tre­tung von allen Stu­die­ren­den erho­ben. Erfah­rungs­ge­mäß liegt der Umla­gen­bei­trag bei ca. 100 €. Bricht ein Stu­die­ren­der das Stu­di­um ab, so erhält er für die nicht besuch­ten Semes­ter die geleis­te­ten Gebüh­ren zurück.

Hier gelan­gen Sie zum Down­load der Anmel­de­for­mu­la­re