Stundentafel der Fachrichtung Farb- und Lacktechnik

Die Ausbildung erfolgt nach Lehrplänen. Diese umfassen einen Pflichtbereich, einen Wahlpflichtbereich sowie einen Wahlbereich.

  • Der Pflichtbereich gliedert sich in einen allgemeinen Bereich und einen fachrichtungsbezogenen Bereich.
    Der allgemeine Bereich ist in der Regel fachrichtungsübergreifend angelegt:
    Deutsch, Englisch, Politik, Wirtschaft, Recht und Umwel, Berufs- und Arbeitspädagogik.
  • Der fachrichtungsbezogene Bereich ist auf die berufliche Qualifizierung ausgerichtet:
    Mathematik, Lernfelder und die abschließende Projektarbeit.
  • Der Wahlpflichtbereich dient der Vermittlung erweiterter Lerninhalte in Mathematik und in der Unternehmensführung
  • Der Wahlbereich dient der Vorbereitung auf die Ausbildereignungsprüfung (Berufs- und Arbeitspädagogik II) sowie der Ergänzung und Vertiefung des Pflichtbereiches.

Im Rahmen der Ausbildung ist für jede Fachrichtung eine Projektarbeit vorgeschrieben. Dabei sollen die Studierenden die Fähigkeiten erwerben, Aufgaben selbständig zu analysieren, zu strukturieren und praxisgerecht zu lösen. Die Projektarbeiten haben sich an betrieblichen Einsatzbereichen zu orientieren.

Ausbildungsabschnitt I II
Unterrichtsstunden
Pflichtbereich
Allgemeiner Bereich
Aufgabengebiet Sprache und Kommunikation Deutsch 80 80
Englisch 120 80
Aufgabengebiet Gesellschaft und Umwelt Politik, Wirtschaft, Recht und Umwelt 80 80
Aufgabengebiet Personalentwicklung Berufs- und Arbeitspädagogik I 40 ––
Fachrichtungsbezogener Bereich
Mathematik 200 ––

Lernfelder

LF1 Aufträge mit Methoden des Projekt- und Qualitätsmanagements planen und realisieren. 40 ––
LF2 Bauzeichnungen lesen, konstruieren und gestalten. 40 ––
LF3 Grundkompetenzen der Informationstechnologie erwerben und verschiedene Office-Anwendungen managen. 40 ––
LF4 Zwei- und dreidimensionale Gestaltungen entwickeln. 80 ––
LF5 Chemische und physikalische Zusammenhänge erkennen, auftragsbezogen auswerten und anwenden. 80 ––
LF6 Organische und anorganische Untergründe bearbeiten, instand setzen, instand halten und schützen. –– 160
LF7 Lebensräume kreativ gestalten und weiterentwickeln. –– 160
LF8 Bauwerke betrachten, analysieren und bewerten. –– 160
LF9 Aufmaß und Kalkulation auftragsbezogen erstellen –– 160
LF10 Bau- und Vertragsrecht im Auftragsmanagement anwenden. –– 80
LF11 Historische Farbtechniken in der Denkmalpflege anwenden. 200
LF12 Gestaltungs- und Beschichtungstechniken ausführen. 200
LF13 Marketing mit Branchensoftware entwickeln und computergestützt ausführen 80
LF14 Betriebswirtschaftliche, kaufmännische und rechtliche Kenntnisse für die betriebliche Organisation nutzbar machen 160
Projektarbeit –– 160
Wahlpflichtbereich
Mathematik 1) –– 80
Unternehmensführung und Existenzgründung –– 80
Wahlbereich
Berufs- und Arbeitspädagogik II 40 40
Ergänzungen und Vertiefungen des Pflichtbereiches bis 40 40
Unterrichtsstunden insgesamt 1480 1400
Unterrichtsstunden pro Woche 37 35
1) Schriftliches Prüfungsfach für den Erwerb der Fachhochschulreife. »Kompetenzen« und »Beispielhafte Inhalte« orientieren sich an den hessischen Lehrplänen für die Fachoberschule der entsprechenden Fachrichtung bzw. des entsprechenden Schwerpunktes.