Finanzierung

Staatlich geprüfte Techniker mit den Fachrichtungen Elektro-, Maschinen- und Automatisierungstechnik zählen zu 10-Top-Engpassberufen in Deutschland. Diese Situation wird sich in Zukunft nochmals dadurch verschärfen, dass in naher Zukunft viele berufstätige Techniker in den Ruhestand wechseln werden (Baby-Boomer-Generation). Deswegen hat der Staat ein großes Interesse daran, junge technisch qualifizierte Facharbeiter für eine Aufstiegsfortbildung zu gewinnen und unterstützt sie finanziell während des Fachschulstudiums. Der Staat bietet zwei alternative Förderprogramme (Schüler-BAföG, Meister-BAföG) an, die sich in den folgenden Ausgangsbedingungen unterscheiden:

  •  darlehensfreie und/oder darlehensergänzende Förderung
  • Familienstand
  • anhängig bzw. unabhängig von den eigenen finanziellen Gegebenheiten und/oder den finanziellen Gegebenheiten der Eltern und/oder des Lebenspartners
  • Alter des Antragstellers und Jahre vorherigen Berufstätigkeit
  • Förderung als Techniker (i.d.R. zwei Jahre) oder als Meister (i.d.R. ein Jahr)
  • Förderung des Unterhalts und Übernahme der Sozialversicherungsbeiträge
  • Förderung von zusätzlichen Fortbildungskosten wie z.B. Studien- und Prüfungsgebühren oder für benötigte Materialien (z.B. Meisterstück)

Neben der staatlichen Förderung durch BAFöG und Wohngeld stehen noch Stipendien und Förderprogramme der Sozialversicherungsträger und der Bundeswehr zur Verfügung. Hierzu werden auf den folgenden Seiten detailliertere Informationen gegeben.

 

Über Möglichkeiten der Bildungsförderung berät Sie in Fulda auch das Bildungsberatungszentrum Hessen Campus Fulda www.hessencampus-fulda.de