Stundentafel der Fachrichtung Automatisierungstechnik

Die Aus­bil­dung erfolgt nach Lehr­plä­nen. Die­se umfas­sen einen Pflicht­be­reich, einen Wahl­pflicht­be­reich sowie einen Wahlbereich.

  • Der Pflicht­be­reich glie­dert sich in einen all­ge­mei­nen Bereich und einen fach­rich­tungs­be­zo­ge­nen Bereich.
    Der all­ge­mei­ne Bereich ist in der Regel fach­rich­tungs­über­grei­fend ange­legt:
    Deutsch, Eng­lisch, Poli­tik, Wirt­schaft, Recht und Umwel, Berufs- und Arbeitspädagogik.
  • Der fach­rich­tungs­be­zo­ge­ne Bereich ist auf die beruf­li­che Qua­li­fi­zie­rung aus­ge­rich­tet:
    Mathe­ma­tik, Lern­fel­der des Schwer­punk­tes und die abschlie­ßen­de Projektarbeit.
  • Der Wahl­pflicht­be­reich dient der Ver­mitt­lung erwei­ter­ter Lern­in­hal­te in Mathe­ma­tik und in der Unter­neh­mens­füh­rung
  • Der Wahl­be­reich dient der Vor­be­rei­tung auf die Aus­bil­d­er­eig­nungs­prü­fung (Berufs- und Arbeits­päd­ago­gik II) sowie der Ergän­zung und Ver­tie­fung des Pflichtbereiches.

Im Rah­men der Aus­bil­dung ist für jede Fach­rich­tung eine Pro­jekt­ar­beit vor­ge­schrie­ben. Dabei sol­len die Stu­die­ren­den die Fähig­kei­ten erwer­ben, Auf­ga­ben selb­stän­dig zu ana­ly­sie­ren, zu struk­tu­rie­ren und pra­xis­ge­recht zu lösen. Die Pro­jekt­ar­bei­ten haben sich an betrieb­li­chen Ein­satz­be­rei­chen zu orientieren.

Aus­bil­dungs­ab­schnitt I II
  Unter­richts­stun­den
Pflicht­be­reich
All­ge­mei­ner Bereich
Auf­ga­ben­ge­biet Spra­che und Kommunikation Deutsch 80 80
Eng­lisch 120 80
Auf­ga­ben­ge­biet Gesell­schaft und Umwelt Poli­tik, Wirt­schaft, Recht und Umwelt 80 80
Auf­ga­ben­ge­biet Personalentwicklung Berufs- und Arbeits­päd­ago­gik I 40 ––
Fach­rich­tungs­be­zo­ge­ner Bereich
  Mathe­ma­tik 200 ––

Lern­fel­der

LF1 Pro­jek­te mit­tels sys­te­ma-tischem Pro­jekt­ma­nage­ment zum Erfolg führen 200 ––
LF2 Auf­bau, Funk­ti­ons­wei­se und Aus­wahl von indus­tri­el­len Sensoren  200–240 ––
LF3 Anwen­dungs­pro­gram­me ent­wer­fen, pro­gram­mie­ren, tes­ten und dokumentieren  200 ––
LF4 Auto­ma­ti­sier­te Sys­te­me ent­wi­ckeln, bereit­stel­len, doku­men­tie­ren, in Betrieb neh­men und an den Betrei­ber übergeben 280
LF5 Netz­wer­ke aus auto­ma­ti­sie­rungs­tech­ni­schen Kom­po­nen­ten und Sys­te­men kon­zi­pie­ren, kon­fi­gu­rie­ren und in Betrieb nehmen 200
LF6 Antrie­be und Akto­ren nach Last­si­tua­ti­on aus­wäh­len und in der Auto­ma­ti­sie­rungs­tech­nik einsetzen –– 200–240
LF7 Robo­ter für indus­tri­el­le Anwen­dun­gen pro­jek­tie­ren, in Betrieb neh­men, doku­men­tie­ren und an den Betrei­ber übergeben –– 200
LF8 Pro­duk­ti­ons­an­la­gen kon­zi­pie­ren, rea­li­sie­ren und betreiben –– 160
Pro­jekt­ar­beit –– 200
Wahl­pflicht­be­reich
  Mathe­ma­tik 1) –– 80
Unter­neh­mens­füh­rung und Existenzgründung –– 80
Wahl­be­reich
  Berufs- und Arbeits­päd­ago­gik II 40 40
  Ergän­zun­gen und Ver­tie­fun­gen des Pflicht­be­rei­ches bis 40 40
Maxi­ma­le Unter­richts­stun­den insgesamt 1440 1440
Maxi­ma­le Unter­richts­stun­den pro Woche 36 36
i.d.R. Unter­richts­stun­den pro Woche ohne Wahlunterricht 33 33
1) Schrift­li­ches Prü­fungs­fach für den Erwerb der Fach­hoch­schul­rei­fe. »Kom­pe­ten­zen« und »Bei­spiel­haf­te Inhal­te« ori­en­tie­ren sich an den hes­si­schen Lehr­plä­nen für die Fach­ober­schu­le der ent­spre­chen­den Fach­rich­tung bzw. des ent­spre­chen­den Schwerpunktes.