REFA-Grundausbildung 2.0

Der REFA-Ver­band (von Reichs­aus­schuß für Arbeits­zeit­er­mitt­lung) ist eine gemein­nüt­zi­ge Orga­ni­sa­ti­on. Sat­zungs­ge­mä­ßer Zweck des Ver­ban­des ist die För­de­rung von Wis­sen­schaft und Bil­dung in den Berei­chen Arbeits­ge­stal­tung, Betriebs­or­ga­ni­sa­ti­on und Unter­neh­mens­ent­wick­lung. Die Ver­bands­ar­beit dient der För­de­rung, dem Auf­bau und der Erhal­tung einer wett­be­werbs­fä­hi­gen Wirt­schaft, Ver­wal­tung und Dienst­leis­tung sowie der För­de­rung und Wei­ter­ent­wick­lung der men­schen­ge­rech­ten Arbeit.

Der REFA-Ver­band ist Deutsch­lands ältes­te Orga­ni­sa­ti­on für Arbeits­ge­stal­tung, Betriebs­or­ga­ni­sa­ti­on und Unter­neh­mens­ent­wick­lung. REFA ent­wi­ckelt Metho­den zur betrieb­li­chen Daten­er­mitt­lung und zum Manage­ment, stimmt die­se mit den Tarif­par­tei­en ab und über­führt sie in eine ver­bands­ei­ge­ne Leh­re. Ver­bands­zweck ist die »Stei­ge­rung der Wirt­schaft­lich­keit durch Aus­bil­dung«. Er ist inter­na­tio­na­ler Anbie­ter für betrieb­li­che Wei­ter­bil­dung. Gegrün­det in der Tra­di­ti­on des Sci­en­ti­fic Manage­ment ver­tritt er das Indus­tri­al Engi­nee­ring im deut­schen Sprach­raum.

Der Wirt­schafts­stand­ort Deutsch­land ist trotz Kri­sen welt­weit immer noch sehr attrak­tiv. Der Begriff »Made in Ger­ma­ny« ist mit exzel­len­ter Qua­li­tät und mit her­vor­ra­gend aus­ge­bil­de­ten Fach- und Füh­rungs­kräf­ten ver­bun­den.

Hier­zu wol­len die Fer­di­nand-Braun-Schu­le und der REFA –Ver­band Hes­sen e.V. mit dem gemein­sa­men Bil­dungs­an­ge­bot »REFA-Grund­aus­bil­dung 2.0« bei­tra­gen, wel­ches ein Basis-Know-how für das Indus­tri­al Engi­nee­ring ver­mit­telt.

REFA Grund­aus­bil­dung 2.0 beinhal­tet drei Blö­cke, die jeweils mit einer Prü­fung zu bestehen sind. Die Blö­cke beinhal­ten u.a. huma­ne Arbeit, erfolg­rei­che Unter­neh­men, Sozi­al­kom­pe­ten­zen, Arbeits­da­ten­ma­nage­ment, Pro­zess­or­ga­ni­sier­te Arbeits­or­ga­ni­sa­ti­on, Arbeits­ge­stal­tung, Daten­er­mitt­lung, Kos­ten­kal­ku­la­ti­on, Ent­gelt­ge­stal­tung. Im Anschluss an die Ver­mitt­lung von Theo­rie folgt eine Pra­xis­wo­che, in der die Teil­neh­mer das vor­her Erlern­te in die Pra­xis anwen­den und umset­zen müs­sen.

Ziel­grup­pe: Staat­lich geprüf­te Techniker/innen der Fach­rich­tun­gen Maschi­nen­tech­nik sowie Karos­se­rie- und Fahr­zeug­tech­nik
Ver­an­stal­ter: REFA-Hes­sen e.V. in Koope­ra­ti­on mit der Fer­di­nand-Braun-Schu­le
Min­dest­teil­neh­mer­zahl: 12
Zeit­raum: 4 Wochen vom 28. Mai bis 27. Juni 2018
Schu­lungs­ort: Fer­di­nand-Braun-Schu­le
Prü­fun­gen: gestuf­te Prü­fun­gen
Zer­ti­fi­kat: REFA-Grund­aus­bil­dung 2.0
Preis: 1400 € (Vor­zugs­preis für Stu­die­ren­de und Ehe­ma­li­ge der Fach­schu­le für Tech­nik)
Ansprech­part­ner der Schu­le: OStR Tobi­as Heitz
Ansprech­part­ner von REFA-Hes­sen e.V.: Herrn Königs, Tel.: 0151/50524400; Email: b.koenigs@refa-weiterbildung.de
Home­page REFA-Hes­sen e.V. ………………………