Berufsvorbereitungsjahr

… dient der Berufsfindung in den Berufsfeldern

Bautech­nik, Holztech­nik, Met­all­tech­nik

Wenn Du neun Jahre auf ein­er all­ge­mein­bilden­den Schule warst  und noch keine passende Aus­bil­dungsstelle gefun­den hast, bietet Dir das Berufsvor­bere­itungs­jahr (BVJ) die Möglichkeit, Deine beru­flichen Nei­gun­gen und Fähigkeit­en bess­er erken­nen zu kön­nen.

In dieser  Schul­form kannst Du auch den Hauptschu­la­b­schluss (ohne Englisch) oder den qual­i­fizieren­den Hauptschu­la­b­schluss durch eine Abschlussprü­fung erre­ichen.

Der Besuch dauert ein Jahr und kann nicht wieder­holt wer­den. In dieser Zeit wer­den the­o­retis­che und prak­tis­che Ken­nt­nisse sowie Fer­tigkeit­en aus mehreren Berufs­feldern (Bau-, Holz- und Met­all­tech­nik) ver­mit­telt.

Außer­dem find­en zwei  Betrieb­sprak­ti­ka statt, in denen weit­ere Erfahrun­gen in der Beruf­swelt gesam­melt und Ein­blicke in inner­be­triebliche Abläufe gewon­nen wer­den kön­nen.

In den all­ge­mein bilden­den Fäch­ern (Deutsch, Math­e­matik, Englisch, Poli­tik und Wirtschaft, Religion/Ethik, Sport) kannst Du Wis­senslück­en schließen oder bere­its vorhan­denes Wis­sen ver­tiefen und erweit­ern. Die Lern­in­halte ori­en­tieren sich in der Regel am Ken­nt­nis­stand der Schü­lerin­nen und Schüler der jew­eili­gen Klasse. Darüber hin­aus wird  Förderun­ter­richt in Math­e­matik und Deutsch ange­boten.

Zusät­zliche Aktiv­itäten, auch auf Anre­gung der Schü­lerin­nen und Schüler (zum Beispiel Besuch von Ausstel­lun­gen, lnfor­ma­tionsver­anstal­tun­gen des Beruf­s­in­for­ma­tion­szen­trums  usw.) ergänzen den Unter­richt.

Der erfol­gre­iche Besuch des Berufsvor­bere­itungs­jahres ist eine gute Voraus­set­zung für den Beginn ein­er Aus­bil­dung in einem anerkan­nten Aus­bil­dungs­beruf oder bei entsprechen­der Eig­nung auch für den Besuch ein­er weit­er­führen­den beru­flichen Schule.