Berufsvorbereitungsjahr

… dient der Berufsfindung in den Berufsfeldern

Bautechnik, Holztechnik, Metalltechnik

Wenn Du neun Jahre auf einer allgemeinbildenden Schule warst  und noch keine passende Ausbildungsstelle gefunden hast, bietet Dir das Berufsvorbereitungsjahr (BVJ) die Möglichkeit, Deine beruflichen Neigungen und Fähigkeiten besser erkennen zu können.

In dieser  Schulform kannst Du auch den Hauptschulabschluss (ohne Englisch) oder den qualifizierenden Hauptschulabschluss durch eine Abschlussprüfung erreichen.

Der Besuch dauert ein Jahr und kann nicht wiederholt werden. In dieser Zeit werden theoretische und praktische Kenntnisse sowie Fertigkeiten aus mehreren Berufsfeldern (Bau-, Holz- und Metalltechnik) vermittelt.

Außerdem finden zwei  Betriebspraktika statt, in denen weitere Erfahrungen in der Berufswelt gesammelt und Einblicke in innerbetriebliche Abläufe gewonnen werden können.

In den allgemein bildenden Fächern (Deutsch, Mathematik, Englisch, Politik und Wirtschaft, Religion/Ethik, Sport) kannst Du Wissenslücken schließen oder bereits vorhandenes Wissen vertiefen und erweitern. Die Lerninhalte orientieren sich in der Regel am Kenntnisstand der Schülerinnen und Schüler der jeweiligen Klasse. Darüber hinaus wird  Förderunterricht in Mathematik und Deutsch angeboten.

Zusätzliche Aktivitäten, auch auf Anregung der Schülerinnen und Schüler (zum Beispiel Besuch von Ausstellungen, lnformationsveranstaltungen des Berufsinformationszentrums  usw.) ergänzen den Unterricht.

Der erfolgreiche Besuch des Berufsvorbereitungsjahres ist eine gute Voraussetzung für den Beginn einer Ausbildung in einem anerkannten Ausbildungsberuf oder bei entsprechender Eignung auch für den Besuch einer weiterführenden beruflichen Schule.