REFA Grundausbildung 2.0 in der FBS

Der Wirt­schafts­stand­ort Deutsch­land ist trotz Kri­sen welt­weit, immer noch sehr attrak­tiv. Der Begriff »Made in Ger­ma­ny« ist mit exzel­len­ter Qua­li­tät und mit her­vor­ra­gend aus­ge­bil­de­ten Fach-und Füh­rungs­kräf­ten ver­bun­den.

Die­sen Gedan­ken haben die Fer­di­nand-Braun-Schu­le in Ful­da und der REFA –Ver­band Hes­sen e.V., ver­eint auf­ge­nom­men.

Bei­de Insti­tu­tio­nen beschäf­ti­gen sich stän­dig mir der Ver­bes­se­rung der Aus- und Wei­ter­bil­dung für den beruf­li­chen All­tag und die, die ihre beruf­li­che Lauf­bahn selbst bestim­men und ver­ant­wort­lich an der Wett­be­werbs­fä­hig­keit ihres Unter­neh­mens mit­wir­ken wol­len.

Dar­aus ent­stand die Kom­bi­na­ti­on: Maschi­nen­bau-/Ka­ros­se­rie­tech­ni­ker mit zusätz­li­chen Kom­pe­ten­zen eines REFA-Arbeits­or­ga­ni­sa­tor.

Herz­stück ist die »Grund­aus­bil­dung 2.0«, die sich als Basis- Know-how für das Indus­tri­al Engi­nee­ring ver­steht.

Zum zwei­ten Mal absol­vier­ten im Juni die­ses Jah­res – 3 Stu­die­ren­de der FB-Schu­le und 3 exter­ne Teil­neh­mer die »REFA Grund­aus­bil­dung 2.0« in den Räum­lich­kei­ten der FBS in Ful­da. Zum Ein­satz kamen nur aus­ge­bil­de­te REFA-Dozen­ten aus der frei­en Wirt­schaft.

Die »REFA Grund­aus­bil­dung 2.0« beinhal­tet drei Blö­cke, die jeweils mit einer Prü­fung zu bestehen sind. Die Blö­cke beinhal­ten u.a. huma­ne Arbeit, erfolg­rei­che Unter­neh­men, Sozi­al­kom­pe­ten­zen, Arbeits­da­ten­ma­nage­ment, pro­zess­or­ga­ni­sier­te Arbeits­or­ga­ni­sa­ti­on, Arbeits­ge­stal­tung, Daten­er­mitt­lung, Kos­ten­kal­ku­la­ti­on und Ent­gelt­ge­stal­tung. Im drit­ten Teil des Lehr­gangs, in der soge­nann­ten »Pra­xis­wo­che« fin­den die­se The­men in Auf­ga­ben­stel­lun­gen aus der betrieb­li­chen Pra­xis ihre Anwen­dung.

Wenn alle drei Prü­fun­gen erfolg­reich bestan­den sind, erhält der Teil­neh­mer die Urkunde/Titel »REFA Arbeits­or­ga­ni­sa­tor«.

Eini­ge Teil­neh­mer hat­ten zuvor ihren Abschluss zum »Staat­lich geprüf­ten Tech­ni­ker der Fach­rich­tung Maschi­nen­bau bzw. Karos­se­rie- und Fahr­zeug­tech­nik in der Fer­di­nand-Braun-Schu­le absol­viert und haben sich anschlie­ßend noch der REFA-Grund­aus­bil­dung 2.0 gewid­met.

Alle Teil­neh­mer haben die REFA-Grund­aus­bil­dung 2.0 mit sehr viel Enga­ge­ment durch­ge­führt, was sich in sehr guten Prü­fungs­er­geb­nis­sen wie­der­spie­gel­te.

Die Ver­ant­wort­li­chen Lehr­kräf­te Herr Hubert Schmitt und Herr Tobi­as Heitz von der Fer­di­nand-Braun-Schu­le und die Dozen­ten vom REFA-Ver­band Hes­sen e.V  Herr Bert­hold Königs und Herr Alex­an­der Appel sind sich dar­über einig, dass die­ses Bil­dungs­an­ge­bot zukünf­tig wei­ter­ge­führt wer­den soll.