Mit der Allgemeinen Fachhochschulreife im Gepäck zum nächsten Gipfel

Fer­di­nand-Braun-Schu­le (FBS) Ful­da ver­ab­schie­det 113 Absol­ven­tin­nen und Absolventen

Unter Beach­tung der aktu­el­le Hygie­ne- und Abstands­maß­nah­men fand die Ver­ab­schie­dungs­fei­er der Absol­ven­tin­nen und Absol­ven­ten der Fach­ober­schu­le (FOS) im Medi­en­zen­trum der FBS in fünf­fa­cher Aus­fer­ti­gung statt.

Schul­lei­te­rin Ulri­ke Vog­ler eröff­ne­te jeweils die Fei­er­stun­de mit der Begrü­ßung der Absol­ven­ten und deren Beglei­tun­gen aus den fünf Klas­sen der Schwer­punk­te Bau­tech­nik, Elek­tro­tech­nik, Gestal­tung und Maschi­nen­bau und brach­te die Wert­schät­zung für die geleis­te­te Arbeit und Anstren­gung aller Betei­lig­ten zum Ausdruck. 

In ihrer Begrü­ßungs­an­spra­che ver­glich sie die zurück­lie­gen­den ein oder zwei Jah­re mit einer Berg­wan­de­rung. Die Fach­ober­schu­le begann ver­gleich­bar mit einem leich­ten Ein­lau­fen, dem Ken­nen­ler­nen der Seil­schaft und Ori­en­tie­rung in der Umge­bung, danach folg­ten die ers­ten Anstie­ge, wel­chen mit den not­wen­di­gen Anstren­gun­gen über­wun­den wer­den konn­ten. Doch im März 2021 kam die pan­de­mie­be­ding­te Schul­schlie­ßung wie eine gro­ße Glet­scher­spal­te, ein Hin­der­nis, dass erschwer­te Anfor­de­run­gen an alle Betei­lig­ten stell­te. Dass die­ses Hin­der­nis erfolg­reich über­wun­den wur­de, zei­gen die guten Prü­fungs­leis­tun­gen und Ergeb­nis­se. Ein herz­li­cher Dank an die betei­lig­ten Lehr­kräf­te, Klas­sen­leh­re­rin­nen und Klas­sen­leh­rer, die Eltern und die Absol­ven­ten, die durch neue, digi­ta­le Unter­richts­kon­zep­te, Fort­bil­dun­gen, Erwei­te­rung der pri­va­ten digi­ta­len Infra­struk­tur, even­tu­ell zusätz­li­che End­ge­rä­te, Geduld und Aus­dau­er, dies ermög­licht haben.

Doch die Über­ga­be des Zeug­nis­ses, das Errei­chen des Gip­fels, ist nicht das Ende des Weges, son­dern nur eine Stu­fe. Denn alle gro­ßen Berg­stei­ger bestä­ti­gen, dass ein Gip­fel erst auf die Erfolgs­lis­te darf, wenn man vom Berg wie­der unten ist. Jeder Gip­fel bie­tet aber neue Per­spek­ti­ven und Sichtweisen. 

Frau Vog­ler wünscht allen Absol­ven­tin­nen und Absol­ven­ten neue Per­spek­ti­ven für die wei­te­ren beruf­li­chen und pri­va­ten Zie­le, alles Gute, Ver­trau­en in die gute und sta­bi­le Aus­rüs­tung, die alle an der Fer­di­nand-Braun-Schu­le erhal­ten hät­ten und schließt mit einem Zitat von Rein­hold Mess­ner, der sagt, dass es die gro­ße Kunst beim Berg­stei­gen ist, die Gren­ze zwi­schen Feig­heit und Wahn­sinn zu erkennen.

Abtei­lungs­lei­ter Hol­ger Jestädt gra­tu­lier­te zu Beginn sei­ner Rede den Absol­ven­tin­nen und Absol­ven­ten zum Errei­chen ihres gesteck­ten Zie­les. Er ver­glich das Errei­chen der all­ge­mei­nen Fach­hoch­schul­rei­fe mit dem Erwerb eines Schlüs­sels, der zum Öff­nen neu­er und unbe­kann­ter Türen auf dem Weg in die eige­ne Zukunft benutzt wer­den kann. Hin­ter jeder Tür die sich vor einem befin­det, steht ein neu­es unbe­kann­tes Stück Lebens­weg, des­sen Aus­gang man nicht sieht. Er wünscht den ehe­ma­li­gen Schü­le­rin­nen und Schü­lern Mut beim Öff­nen der Türen, das nöti­ge Glück und die nöti­ge Aus­dau­er, so dass sich am Ende wei­te­re Türen öffnen. 

Im Anschluss freu­te sich Herr Jestädt, die jeweils Bes­ten eines Schwer­punkt­fa­ches für Ihre beson­de­ren Leis­tun­gen zu ehren und auszuzeichnen.

Im Anschluss freu­te sich Herr Jestädt, die jeweils Bes­ten eines Schwer­punkt­fa­ches für Ihre beson­de­ren Leis­tun­gen zu ehren und auszuzeichnen.

Für den Schwer­punkt Bau­tech­nik, in dem 25 Absol­ven­ten ihre Fach­hoch­schul­rei­fe erlang­ten, war dies Gabri­el Happ und Maxi­mi­li­an Kubicek, die einen Noten­durch­schnitt von 1,2 erzielte. 

Im Schwer­punkt Elek­tro­tech­nik war dies Felix Ebert, der von ins­ge­samt 21 Absol­ven­ten einen Noten­durschnitt von 1,6 erzielte. 

Mit einem Noten­durschnitt von 1,3 waren Lui­se Schäf­fel und Kat­rin Haa­se die Bes­ten von ins­ge­samt 34 Absol­ven­ten aus dem Schwer­punkt Gestaltung. 

Für den Schwer­punkt Maschi­nen­bau, in dem 33 Absol­ven­ten ihren Abschluss erreich­ten, erreich­te Lorenz Ris­to einen Noten-Durch­schnitt von 1,1.

Für ihr ehren­amt­li­ches Enga­ge­ment in der Schü­ler­ver­tre­tung der Fer­di­nand-Braun-Schu­le wur­den Till Schult­heis (12FOM), Herr Tim Schlereth (12FOE), Niklas Schlei­cher (12FOE) und Leo­nie Dim­mer­ling (12FOGM) gewürdigt.

Für die Mit­wir­kung im Schul­sa­ni­täts­dienst erhiel­ten Emma Puley (12FOGM), Sophie Bien­sack (12FOG), Lea Rau­schen­berg (12FOG) und Chris­toph Schwierz (12FOM) eine Aus­zeich­nung und Präsent.

Die herz­li­che Ver­ab­schie­dungs­fei­er ende­te mit Schluss­wor­ten und Got­tes Segen von Lehr­kraft und Dia­kon Horst Con­ze und von Lehr­kraft und Pfar­re­rin Ute Kohl.