Vom Kfz-Mechaniker zum Karosserie-Konstrukteur

Mein Weg vom Kfz-Mechaniker zum Karosserie-Konstrukteur

Mich haben Autos schon immer fasziniert, darum habe ich nach dem Realschulabschluss 1995 die Ausbildung zum Kfz-Mechaniker absolviert. Schon während der Ausbildung wollte ich weiterkommen – mit dem realistischen Ziel »Meister« (was anderes kannte ich damals noch nicht) oder dem Wunschtraum »Autos zu entwickeln«. Nach meiner abgeschlossenen Berufsausbildung trat ich zunächst den Wehrdienst an und verpflichtete mich anschließend für vier Jahre bei der Bundeswehr im Bereich Fahrzeuginstandhaltung.

Im Anschluss konnte ich weitere Berufserfahrung in einer LKW Werkstatt sammeln. Währenddessen kam wieder der Wunsch auf, mich weiterzubilden – zum Meister, jedoch hat ein Bandscheibenvorfall die Realisierung dieses Wunsches verhindert. Nach OP und medizinischer Reha bekam ich die Chance, mich in einem Berufsförderungswerk (BFW) beruflich neu zu orientieren. Hier habe ich das erste Mal von der Weiterbildungsmöglichkeit zum Staatlich geprüften Techniker gehört.

Ich habe die Chance wahrgenommen und 2007 die Weiterbildung zum Staatl. gepr. Techniker mit der Fachrichtung Maschinentechnik begonnen. Als ich diese Weiterbildung 2009 beendet hatte, begann gerade die Wirtschaftskrise. Wegen der schlechten Arbeitsmarktbedingungen informierte ich mich über weitere Fachrichtungen in der Weiterbildung zum Staatlich geprüften Techniker, mich interessierte besonders der Bereich Karosseriebau. Schließlich habe ich mich an der Ferdinand-Braun-Schule eingeschrieben und 2010 die Weiterbildung zum Staatlich geprüften Techniker mit der Fachrichtung Karosserie- und Fahrzeugtechnik begonnen. Nach meinem erfolgreichen Abschluss stieg ich 2012 bei der EDAG Group als Karosserie-Konstrukteur ein.

Ich lebe nun unerwartet meinen alten Wunschtraum vom »Autos entwickeln« und habe heute jeden Tag interessante, abwechslungsreiche und anspruchsvolle Aufgaben. In einer typischen Arbeitswoche konstruiere ich Bauteile und Baugruppen des Karosserierohbaus mit Catia V5, führe Untersuchungen für die Einhaltung von Normen durch, erstelle Konstruktionsvorschläge, bewerte die Konstruktionsvorschläge mit Hilfe von Excel und erstelle Präsentationen mit Powerpoint. Die Präsentationen werden dann für Besprechungen mit Kunden oder mit Kollegen verwendet. Weiterhin erstelle und pflege ich die notwendige Dokumentation, zu den Bauteilen und Baugruppen, die von mir konstruiert wurden. Meine Kenntnisse und Erfahrungen als Kfz-Mechaniker helfen mir heute beim frühzeitigen Erkennung von Problemen, die bei der Fahrzeugentwicklung auftreten können.

 

Gregor Oppermann

Konstrukteur
EDAG GmbH & Co. KGaA
Fahrzeugentwicklung